An dieser Stelle möchte ich kurz erwähnen, was ich von einem Welpenkäufer erwarte. So wie Sie konkrete Vorstellungen haben, aus welcher Zucht Sie einen Akita oder Shiba Welpen aufnehmen möchten, haben auch wir als Züchter bestimmte Erwartungen an den Käufer.

Mir ist es ganz gleich, ob Sie ein eigenes Haus und Grundstück haben oder ob Sie in einem Mehrfamilienhaus zu Miete wohnen.

  • Der wichtigste Aspekt bei der Hundeanschaffung ist ZEIT. Wenn Sie keine Zeit für einen Hund haben, dann entscheiden Sie sich besser für ein anderes Haustier, das auch ohne Sie für einige Zeit klarkommt.

    Sie brauchen Zeit, um einen Akita oder Shiba Welpen, der neu zu Ihnen gekommen ist, stubenrein zu bekommen. Die Welpen, die ich abgebe, haben bereits gelernt, ihr Geschäft draußen zu erledigen. Aber dass es so bleibt, setzt voraus, dass sich der neue Besitzer intensiv mit der Problematik beschäftigt. Ein Welpe muss mehrfach am Tag gefüttert und nach jedem Fressen und Schlafen sofort raus gelassen werden, sonst ist das Malheur vorprogrammiert. Wenn Sie die Zeit dazu nicht haben, weil Sie voll berufstätig sind, dann geht das von vornherein nicht. Auch einem erwachsenen Hund genügt es nicht, wenn er nur 2x am Tag kurz raus gelassen wird, um sich zu lösen.  Akitas und Shibas wollen beschäftigt sein, auch geistig, und das geht nun einmal nur, wenn Sie die nötige Zeit für sie haben.
  • Falls Sie nicht im Erdgeschoss wohnen, seien Sie sich darüber im klaren, dass der der Welpe getragen werden muss.
    Permanentes Treppensteigen hätte böse Folgen für Knie und Hüfte des Tieres. Sollten Sie im 3. Stock oder höher wohnen und keinen Fahrstuhl haben, dann verzichten Sie auf die Anschaffung eines Hundes. Einer von Ihnen würde Schaden nehmen: entweder Sie durch das Tragen des Hundes oder der Hund durch das ständige Treppensteigen.

  • Sollten Sie in einem Haus zur Miete wohnen, dann klären Sie VOR dem Kauf, ob der Vermieter die Haltung eines Hundes genehmigt hat.
  • Sie sollten außerdem sicher sein, dass weder Sie noch Ihre Kinder unter einer Haustierallergie leiden. Es ist unsäglich traurig, dass genau diese Ausrede immer wieder von Leuten genutzt wird, wenn man sich später eines Hundes entledigen will. Tierheime können davon ein Lied singen.
  • Klären Sie außerdem vor dem Kauf ab, wer den Hund im Urlaub versorgt, falls er nicht mit kann.
  • Und dann wäre das noch das leidige "Kleingeld". Der Anschaffungspreis für einen Akita oder Shiba Welpen ist nur ein " kleiner " Betrag im Vergleich zu der Summe, die Sie ein Hund Zeit seines Lebens kosten wird. Sind Sie bereit, diese Kosten über 10 und mehr Jahre zu tragen?
  • Ihr Hund braucht ein gutes, abwechslungsreiches Futter. Das findet man nicht beim Discounter. Er muss auf Lebenszeit tierärztlich betreut werden.Es fallen weitere Kosten für Spielsachen, Hundeleine und Halsbänder oder Brustgeschirre an, genau so für die Fellpflege, die Hundesteuer und eventuell für eine Haftpflichtversicherung.

Bitte überlegen Sie ganz genau, ob Sie bereit und in der Lage sind, einen Akita oder Shiba auf Lebenszeit in Ihre Familie aufzunehmen. 

ERST DANN sollten Sie den Züchter Ihrer Wahl kontaktieren.